Sauerstoffsparsystem Sauerstoff Druckminderer "PD 1000" mit integriertem Druckregler, Flow regelbar, mit Triggerfunktion

45-D-PD1000G

fabrikneu

Kombination aus Sparventil und integriertem Druckminderer für den direkten Anschluss an eine Druckgasflasche. Es reguliert den benötigten Sauerstoff durch die Öffnungszeit eines elektronisch angesteuerten Ventils und verfügt über einen Standard Backupflow von 2 l/min., falls eine kontinuierliche Sauerstoffabgabe aus Sicherheitsgründen erforderlich ist.

weitere Produktionformationen

299,99 € inkl. MwSt.

-15,00 €

Vorher 314,99 €

weitere Produktionformationen



Das PD1000 ist eine handliche und leichte Kombination aus Sparventil und integriertem Druckminderer für den direkten Anschluss an eine Druckgasflasche. Es reguliert den benötigten Sauerstoff durch die Öffnungszeit eines elektronisch angesteuerten Ventils und verfügt über einen Standard Backupflow von 2 l/min, falls eine kontinuierliche Sauerstoffabgabe aus Sicherheitsgründen erforderlich ist.

Besonderheiten / Produktdetails:

-Kompaktes und einfaches System - es wird kein zusätzlicher Druckminderer benötigt
-Normale Nasenkanüle benutzbar
-Geschützter Anschluss für Nasenbrille
-Klein, kompakt und leicht
-Gepulste Floweinstellung in den Stufen 1 bis 6 wählbar
-Kontinuierlicher Flow von 2 l/min einfach per Drehschalter umschaltbar
-Optional kann der kont. Flow durch Austausch des Kanülenanschlusses bis auf 6 l/min verändert werden
-Energieversorgung durch zwei Mignonzellen (AA) mit einer maximalen Nutzungsdauer von bis zu 200 Stunden
-Effiziente Sauerstoffeinsparung von bis zu 3:1
-Stabiles und leichtes Gerät
-Pulse Dose® Technik – die Öffnungszeit des Ventils bestimmt die abgegebene Sauerstoffmenge
-Akustischer Alarm bei Atemimpulsunterbrechung (Apnoe)
-Batteriewarnung (LED rot blinkend; Batteriereserve 4 bis 6 Stunden)
-Optische Anzeige zur Bestätigung der Impulsauslösung (grüne LED)
-Begrenzung auf 40 Sauerstoffimpulse pro Minute, um eine Überversorgung zu verhindern
-Maße: 71x12,0x86 cm / Gewicht: 570 g (620 g mit Batterien)

Produktvideo/Slideshow:

Hinweis zur aktuellen Sachlage (Stand: 03/2020)
Aufgrund der Verbreitung des neuartigen Coronavirus ist die Nachfrage für Medizinischen Sauerstoff und Equipment für die Sauerstofftherapie extrem gestiegen.

Wir arbeiten 24/7 mit Hochdruck im Bereich der Beschaffung, um Ihnen die gewünschten Liefermengen wie gewohnt liefern zu können. Um weiterhin lieferfähig zu bleiben, mussten wir einige Artikel  zu deutlich erhöhten Preisen einkaufen um die Lieferketten aufrechterhalten zu können. Da wir mit unseren Medizinischen Produkte vorrangig unterstützend handeln werden, und wir uns in der Verantwortung gegenüber der Bevölkerung sehen, bieten wir weiterhin sehr faire Sonderpreise an. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass die Lieferdienste aufgrund der erhöhten Auftragslage im Verzug sind.

Quelle – weitere aktuelle Informationen:

Tagesschau – Beatmungstechniken & Datenbank der Beatmungsplätze in Deutschland
Der Standard- mögliche Behandlungsmöglichkeiten (Hinweis auf O2)
Süddeutsche Zeitung – mögliche Behandlungsmöglichkeiten (Hinweis auf O2)
National Geographic – die Lunge auf Ground Zero

Das Coronavirus breitet sich rasant aus - Die Zahl der Erkrankten steigt! Die Anzahl der verfügbaren Geräte ist ungewiss - sorgen Sie für sich und Ihren Mitmenschen vor.

Für die meisten Patienten beginnt COVID-19 in der Lunge, da das Virus ebenso wie die Grippe eine Atemwegserkrankung auslöst.Nach dem Ausbruch greift diese Krankheit die Lunge zumeist in drei Phasen an, an dessen Ende die Zerstörung des Lungengewebes steht.

Wenn das eintritt, müssen Patienten oft künstlich beatmet werden. Derweil werden die Membranen zwischen den Lungenbläschen und den Blutgefäßen durch die Infektion durchlässiger. So können sich die Lungen mit Flüssigkeit füllen, wodurch sie das Blut nicht mehr so gut mit Sauerstoff versorgen können.

"In schweren Fällen wird die Lunge quasi überflutet und man kann nicht mehr atmen" berichtet Matthew B. Frieman (Professor der University of Maryland School of Medicine) "Daran sterben die Leute dann."

Die US-Zentren für Krankheitskontrolle (CDC) verweisen auf die Leitlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die auch für Personen mit Covid-19 gelten.Als symptomatische Behandlung werden je nach Schwere der Symptome unterschiedliche Formen der Beatmung mit Sauerstoff empfohlen. Damit sollte beispielsweise bei Erwachsenen zumindest eine Sauerstoffsättigung von 90 Prozent oder darüber im Blut erreicht werden. Bei noch milder akuter respiratorischer Insuffizienz kann die Gabe von Sauerstoff über eine Atemmaske ausreichen. In schwereren Fällen kommt eine invasive Beatmung zur Anwendung.

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Downloads

Zubehör

Bewertungen

Bewertung 
11.08.2020

PD 1000

Der beste Druckminderer für mich jedenfalls
Benutzer freundlich leicht zu Bedienen funktioniert Toll ich bin sehr zufrieden und froh das ich ihn habe .

    Schreiben Sie eine Bewertung!

    Produktrezension schreiben

    Sauerstoffsparsystem Sauerstoff Druckminderer "PD 1000" mit integriertem Druckregler, Flow regelbar, mit Triggerfunktion

    Sauerstoffsparsystem Sauerstoff Druckminderer "PD 1000" mit integriertem Druckregler, Flow regelbar, mit Triggerfunktion

    Kombination aus Sparventil und integriertem Druckminderer für den direkten Anschluss an eine Druckgasflasche. Es reguliert den benötigten Sauerstoff durch die Öffnungszeit eines elektronisch angesteuerten Ventils und verfügt über einen Standard Backupflow von 2 l/min., falls eine kontinuierliche Sauerstoffabgabe aus Sicherheitsgründen erforderlich ist.

    Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...